DE EN
Home Bio Werke weblinks Multimedia

Gregor Hanke wurde 1990 in Frankfurt am Main geboren. Bereits als Kind erhielt er Kompositionsstunden bei Gerhard Schedl am Dr. Hoch‘s Konservatorium Frankfurt, sowie Klavierunterricht an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Imola Joó) und der Musik und Kunst Privatuniversität Wien (Johannes Kropfitsch) sowie an der Kunstuniversität Graz (Aima Maria Labra-Makk).


Er studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Martin Lichtfuss und Detlev Müller-Siemens Komposition und schloss dieses Studium 2016 mit Auszeichnung ab (Mag.Art.). Daneben studierte er an der selben Universität auch Konzertfach Orgel bei Martin Haselböck.


Für seine Kompositionen wurde Gregor Hanke mehrfach ausgezeichnet: 2003 und 2004 durch Anerkennungspreise des Burgenländischen Jugendkulturpreises, 2010 durch einen 1. Preis beim bundesweiten Kompositionswettbewerb „Jugend komponiert“.

Unter den Interpreten seiner Werke befanden sich unter anderen das Ensemble Wiener Collage, die Thüringer Symphoniker, das Orchester des Nordharzer Städtebund-Theaters, das Ensemble ARTakt sowie der Chor der Studienrichtung Kirchenmusik an der Musikuniversität Wien.


Seine Werke erklangen bereits an Orten wie dem Großen Saal des Mozarteums Salzburg, dem Haydn-Saal des Schlosses Esterhazy und dem Kulturverein Alte Schmiede Wien, mehrfach interpretierte Hanke seine Werke dabei selbst am Klavier.

Sendungen über ihn und seine Arbeit wurden auf Sendern wie Ö1, Radio Burgenland, 3Sat, W24 und dem Bayerischen Rundfunk ausgestrahlt. Auftritte als Pianist und Klavierbegleiter absolvierte er weiters im Brahmssaal des Wiener Musikvereins und im Schlosstheater Schönbrunn.


Daneben ist er als Lehrer für Komposition tätig. So hat er etwa von September bis Dezember 2015 im Rahmen eines Austauschprogramms mit Studierenden der University of Oregon und von März bis April 2016 an der Webster University Vienna Kompositionsunterricht erteilt.


Von Oktober 2014 bis Juni 2015 leistete Gregor Hanke Zivildienst in einer Einrichtung zur Betreuung geistig und mehrfach behinderter Menschen.


Seine „Suite“ für Orgel ist 2010 im Musikverlag Doblinger (Wien) erschienen.